Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

Benefizkonzert

Markus Wolf (Violine) und Tomoko Sawallisch (Piano) spielen Sonaten im Alten Bad in Unterwössen

Markus Wolf (Violine) und Tomoko Sawallisch (Piano) spielen Sonaten von Ludwig van Beethoven, Franz Schubert und Johannes Brahms zugunsten der Wolfgang-Sawallisch-Stiftung und der Musikschule Grassau.

Karten im Vorverkauf erhalten Sie für 20,00 Euro bei allen Touristinfos im Achental und für 25,00 Euro an der Abendkasse.

Die Künstler des Abends:

Der Geiger Markus Wolf kommt nicht zum ersten Mal ins Achental: Als begeisterter Anhänger von Wolfgang Sawallisch setzte er sich gemeinsam mit Kent Nagano, der von 2006 bis 2013 Sawallischs Funktion als Generalmusikdirektor in München innehatte, dafür ein, dass das Bayerische Staatsorchester noch zu Sawallischs Lebzeiten fünf brillante Konzerte in Grassau gab. Wolf war schon Mitglied dieses Orchesters, als Professor Sawallisch in den Jahren 1973-1992 Generalmusikdirektor und Intendant der Bayerischen Staatsoper war. Markus Wolf unterrichtet an den Musikhochschulen in München und Augsburg und erhielt 2000 den Titel „Bayerischer Kammermusikvirtuose“. Sein Instrument ist die „Vollrath-Stradivarius“ von 1722.

Tomoko Sawallisch ist eine in Japan geborene außergewöhnliche Pianistin der jüngeren Generation. Schon sehr früh erhielt sie während des Studiums 1994-1997 an der Tokio Musikhochschule bei Klavierwettbewerben mehrere Preise und erhielt Sonderauszeichnungen. Bis 2002 studierte sie am Tokyo College of Music, gleichzeitig auch an der Universität für Musik in Wien. Die weitere berufliche Entwicklung führte sie ab 2002 nach München. Dort qualifizierte sie sich mit einem Abschlussdiplom an der Hochschule für Musik und Theater in München in 2005 und war Meisterschülerin von Professor Gerhard Oppitz. Tomoko Sawallisch gastiert als Pianistin und Liedbegleiterin in Europa und Japan. Sie lebt, verheiratet mit einem Neffen von Professor Wolfgang Sawallisch, mit ihrer Familie am Starnberger See.

Das Konzertprogramm

Das Programm bietet mit Sonaten für Violine und Klavier von Ludwig van Beethoven, Franz Schubert und Johannes Brahms berühmte kammermusikalische Beispiele aus dem 19. Jahrhundert von der Klassik bis zum Übergang in die Romantik.

Der Konzertort

Der Konzerttermin – nicht ohne Bedacht gewählt, steht er doch in zeitlichem Zusammenhang mit Wolfgang Sawallischs Geburtstag: Am 26.8. würde er 96 Jahre alt werden – ist eine Premiere für klassische Musik in Unterwössen. Ein kühner Vergleich: Während München kontrovers und irritierend die Frage eines guten Konzertsaals diskutiert, entstand im oberen Achental zügig und leise ein angemessener, ansprechender neuer Raum für Musik.

Der große Mehrzwecksaal, der durch den mutigen Umbau der alten Schwimmhalle gewonnen wurde, entspricht den Anforderungen an modernste Raumakustik. Er kann durch verschiedene Einbauten variabel für Veranstaltungen und Konzerte verschiedenster Art genutzt werden: von ‚unplugged‘ bis digital verstärkt. Der Saal ist jedoch nicht nur für Musik, sondern auch für gesellschaftliche Anlässe, Feste, Konferenzen, Märkte, Messen etc. geeignet. Bei maximaler Bestuhlung finden 490 Personen Platz. In der angeschlossenen Catering-Küche kann für Getränke und Imbiss gesorgt werden. Eine neue Außenanlage mit gemischten Pflanzenbereichen, die die abwechslungsreiche Berglandschaft im Achental andeuten, sowie der Skulpturen-„Zyklus“ von Andreas Kuhnlein werten das Umfeld auf. Parkplätze sind vorhanden. Im Haus selbst finden die Tourist Info, eine moderne und technisch interessante Ausstellung zum Thema Almen im Achental („Im Takt der Natur“) sowie Vereinsräume ausreichend Platz. Derart gut ausgestattet, kann das umgebaute „Alte Bad“ in Unterwössen eine spannende Erweiterung für die an Kultur reiche Region südlich des Chiemsees werden.

Samstag
7. September 2019
19:30 - 21:30 Uhr
Eintritt: 20€
Samstag
7. September 2019
19:30 - 21:30 Uhr
Eintritt: 20€