Förderungen

Richtlinien

Die Stiftung finanziert vor allem Zusatzunterricht von besonders engagierten und talentierten Schülerinnen und Schülern der Musikschule Grassau, die durch das hohe Ausbildungsniveau besten Ruf unter Musikkennern hat.
Die Geförderten sollen durch Begeisterung und außergewöhnliches Engagement für die Musik aufgefallen sein und die Förderung soll als Perspektive ergeben, dass die musikalische Entwicklung des Geförderten beschleunigt wird (Begabung). Die Förderungsvergabe erfolgt im Einzelnen bis zur Dauer eines Schuljahres, kann aber auch verlängert werden.
Die Stiftungsregeln sehen vor, für die langfristige Sicherung folgender Maßnahmen einzutreten:
– individuelle Förderungen (Begabtenförderung)
– Förderung des Ensemblespiels in allen Bereichen der Musik
– die Entwicklung von größeren Formationen wie Klassenmusizieren, Kinderorchester, Kinderchor, Streichorchester und die Jugendkapellen der Musikschule Grassau mit ihren sechs Zweigstellen in Bernau, Marquartstein, Reit im Winkl, Schleching, Staudach-Egerndach und Unterwössen
– das Modell des „Klassenmusizierens“ für Bläser und Streicher

Unsere Geförderten 2016 / 2017

40 Einzelförderungen von Unterrichtseinheiten

  • Violine
  • Orgel
  • Querflöte
  • Posaune
  • Klavier
  • Gitarre
  • Klarinette
  • Altflöte
  • Tenorhorn
  • Schlagzeug
  • Trompete
  • Diat. Harmonika
  • Harfe
  • uvm.

Ensembleförderung

  • Blechbläser Quintett Bernau
  • Cello-Trio
  • Entfeldner Musi
  • Gitarrenensemble Kunterbunt
  • Grassauer Gschwistergsang
  • Grass Brass
  • Hornensemble
  • JuKa Bernau
  • JuKa Grassau
  • JuKa Marquartstein
  • JuKa Reit im Winkl
  • Grassauer Tanzlmusi
  • Purple Brass
  • Räuberbande
  • Saitnweis-Musi
  • uvm.