Kammermusikkurs mit Aiko Mizushima, Clemens Weigel und Dietrich Cramer

Die Dozenten:

Clemens Weigel, Violoncello

Clemens Weigel begann im Alter von sechs Jahren mit dem Cellospiel. Bereits im Alter von 15 Jahren wurde er durch die Hochbegabtenförderung des Landes Baden-Württemberg in die Jugendklasse von Prof. Gerhard Hamann an der Musikhochschule Trossingen aufgenommen. Nach dem Abitur absolvierte er seine Studien in Cello und Kammermusik an den Musikhochschulen Wien und München bei den Professoren André Navarra und Walter Nothas jeweils mit Auszeichnung und schloss diese mit dem Meisterklassendiplom ab. Seit 1993 ist Clemens Weigel Vorspieler der Violoncelli im Orchester des Staatstheaters am Gärtnerplatz München. Er ist Cellist des Rodin Quartett, des Ensemble Berlin und des Wolfgang Bauer Consorts. Seit 1999 hat er einen Lehrauftrag an der Hochschule für Musik und Theater München inne. Clemens Weigel ist Preisträger verschiedener nationaler und internationaler Wettbewerbe, so erlangte er den 1. Preis mit Sonderpreis beim internationalen Musikwettbewerb „Palma d’Oro“ Citta di Finale Ligure. Er ist ein gefragter Pädagoge, insbesondere für Kinder und Jugendliche. Über viele Jahre war er Dozent für Cello und Kammermusik in Kurt Pahlen’s Musikferien für Kinder am Vierwaldstätter See und der internationalen Sommerakademie in Lenk. Ebenso unterrichtete er an der Schleswig Holstein Festival Orchesterakademie –diese Arbeit findet nun seine Fortsetzung als Dozent der OAO, der Orchesterakademie in Ossiach.

Künstlerische Leitung: Clemens Weigel
clemens.weigel@me.com, Tel. +49 172 8608395

Aiko Mizushima-Komori, Violine

Aiko Mizushima wurde in Japan geboren. Mit drei Jahren erhielt sie ihren ersten Geigenunterricht bei Taro Nakamura und Prof. Shinichi Suzuki. Später studierte sie an der Toho-Gakuen-Musikhochschule in Tokyo sowie an der Hochschule für Musik in Wien bei Prof. Edith Steinbauer, Prof. Franz Samohyl und Prof. Alfred Staar. Sie ging als Preisträgerin aus verschiedenen internationalen Wettbewerben, u. a. dem Internationalen Bach-Wettbewerb in Leipzig hervor. Aiko Mizushima war Primarius des nach ihrem Mädchennamen benannten Komori-Quartetts, mit dem sie 1971 den ersten Preis beim Internationalen Joseph-Haydn-Streichquartett-Wettbewerb in Wien erhielt. Von 1976 bis 2010 war sie Mitglied des Symphonieorchesters des Bayerischen Rundfunks. Seit vielen Jahren widmet sie sich dem musikalischen Nachwuchs. Neben ihrem privaten Engagement für Kinder und Jugendliche wirkt sie als Dozentin auf diversen Festivals wie z. B. das Internationale Kammermusik Festival Allegro Vivo in Österreich. Sie ist seit 2011 Gastprofessorin an der Tokyo College of Music und Jurymitglied der Auswahlkommission des Hyogo Performing Art Center Orchesters, seit 2014 Music Adviser des selbigen Orchesters.

Dietrich Cramer, Viola

Dietrich Cramer erhielt seinen ersten Bratschenunterricht
im Alter von zehn Jahren bei Cornelie Gläser, Albert Boesen, Tetsuya Hayashi, Enrique Santiago und Gunter Teuffel. Nach dem Abitur begann er sein Studium am „Mozarteum“ in Salzburg bei Jürgen Geise und wurde 1. Bundespreisträger beim Wettbewerb „Jugend musiziert“. 1991 erhielt er das Konzertdiplom „mit Auszeichnung“ und absolvierte Meisterkurse bei Max Rostal, Donald McInnes und
Wolfram Christ. Diverse Konzertreisen als Solist und als Mitglied von Kammermusikformationen führten ihn ins In- und Ausland. Seit 1993 hat er ein Engagement als 1. Solobratschist im
Bayerischen Staatsorchester. Neben den Generalmusikdirektoren Mehta, Nagano und Petrenko zählten Konzerte unter Carlos Kleiber, Wolfgang Sawallisch und Lorin Maazel zu den bedeutendsten
Dirigentenerlebnissen. Seit 1993 ist Cramer auch pädagogisch tätig. Er bereitet auf Probespiele vor und ist im Rahmen der Orchesterakademie des Bayerischen Staatsorchesters, sowie als Dozent der Jungen Deutschen Philharmonie engagiert. Weiter ist er Jurymitglied bei „Jugend musiziert“. Cramer hatte Lehraufträge an den Musikhochschulen Augsburg, Nürnberg und München.

Anmeldebedingungen und Zielsetzung:

Kammermusikkurs für einzelne Instrumentalisten, bestehende Ensembles oder für diesen Kurs gebildete Ensembles. Jeder Teilnehmer / Ensemble sollte zwei Werke vorschlagen. Ein weiteres Werk in möglicherweise erweiterten Besetzung wird von den Dozenten vorgeschlagen.

Datum: 03.-10. August 2018

Veranstaltungsort: Kammermusiksaal im Haus Sawallisch, Hinterm Bichl 2, 83224 Grassau

Teilnehmerzahl: maximal 20 Teilnehmer

Kursgebühr: 390,– EUR

Anmeldung: Schriftlich bis zum 30.6.2018, bitte senden Sie das Anmeldeformular ausgefüllt und unterschrieben an Wolfgang Sawallisch Stiftung, Hinterm Bichl 2, 83224 Grassau oder online mit untenstehendem Anmeldeformular.

Unterbringung und Verpflegung sind im angeschlossenen Gästehaus für 55,– € pro Nacht mit Halbpension in begrenztem Umfang möglich, externe Unterkunfts- und Verpflegungsmöglichkeiten können wir gerne vermitteln.

 

Anmeldeformular Druckversion

Folder / Anmeldeformular deutsch