Sechs erste Preise für die Musikschule Grassau

Die Ergebnisse des Regionalwettbewerbs „Jugend musiziert“ 2012

Querflöte, Horn, Trompete und Klavier – das waren die Instrumente, mit denen heuer Schülerinnen und -schüler der Musikschule Grassau beim Regionalwettbewerb in Waldkraiburg auftraten. Und sechs von ihnen haben erste Preise heimgeholt und damit ein sehr schönes Gesamtergebnis für die Musikschule erzielt. Die erfolgreichen Solisten waren: an der Querflöte Jeannine Falarowski und Antonia Schwarz (unterrichtet von Sandra de Crescenzo), am Horn Stefan Hildebrand (Lehrer: Wolfgang Diem) und an der Trompete Jakob Wander (Lehrer: Wolfgang Diem). Stefan hat mit 24 Punkten sogar eine Empfehlung zur Weiterleitung für den Landeswettbewerb erhalten. Im Klavierwettbewerb nahmen zwei Duos von Catalina Popovici teil, die ebenfalls erste Preise erreichten: an zwei Instrumenten bewährten sich hervorragend Laura Fridrihsone und Johanna Wander sowie Kate Westermaier und Clara Guggisch. Der Trompeter Andreas Rummelsberger, den Hans Kröll unterrichtet, schnitt mit einem 2. Preis ab.

Nahezu alle Musikschülerinnen beim Wettbewerb werden von der Wolfgang Sawallisch-Stiftung gefördert. Die Jugendlichen hatten ihre Wettbewerbsstücke bereits in einer vielversprechenden sonntäglichen Matinee am 5. Februar in der Grassauer Schule präsentiert. Einen besonderen Eindruck ergab dabei das Spiel der jungen Pianistinnen an zwei Flügeln auf der Bühne der Aula: neben dem Yamaha steht dort inzwischen auch ein Steinway zur Verfügung, den erst jüngst Herr Professor Sawallisch der Stiftung geschenkt hatte. ugr